Tanzen mit Parkinson

wenn  die  Glückshormone  wieder  tanzen

Bewegung zu Musik für Menschen mit Parkinson oder anderen neurologisch bedingten körperlichen Bewegungseinschränkungen.
Tanzen heilt die Seele und den Körper,
Tanzen vermittelt Freude und Mut, gibt Kraft
.

Jegliche Art von Bewegung und insbesondere des Tanzes, regt die Produktion von Glückshormonen an. Bereits vor dem Auftreten der typischen Symptome von Morbus Parkinson bilden sich jene Nervenzellen zurück, die sowohl für die Koordination und Feinmotorik, als auch für die Produktion von Dopamin zuständig sind. Es entsteht ein Ungleichgewicht der Botenstoffe, was zu Zittern, Freezing (Muskelsteifheit), allgemeine Verlangsamung der Bewegungsabläufe, „Einfrieren“ der Mimik, etc. führt. Tanzen  fördert die eigene Kreativität, die allgemeine Aktivität, Lust auf Begegnung und soziale Kontakte. Die Musik wirkt unmittelbar auf die Seele, beschwingt und befreit, und überrascht, wie viel Beweglichkeit doch noch möglich ist.
Ein neues, positives Lebensgefühl stellt sich ein.

Wie sieht eine Stunde ‚Tanzen mit Parkinson‘ aus?
Nach dem gegenseitigen Begrüßen und Kennenlernen beginnen wir mit der Aufwärmung des Körpers durch Klopfmassagen, Isolations- und Atemübungen.  Wir tanzen sitzend auf dem Stuhl, um den Kontakt zum Körper durch die Schwerkraft herzustellen, die uns bei den Bewegungsfolgen im Stehen zu mehr Sicherheit und Gleichgewicht verhilft. Manchmal entstehen eigene Choreographien, ein andermal Improvisieren wir mit einem Partner oder lernen leichte Tänze aus der Folklore.  Die Rhythmen der verschiedenen Musiken lassen das typische Freezing überwinden. Zum Abschluss gibt es eine Entspannungsphase, aber auch Zeit für Gespräch und Austausch ist sehr wichtig. Besonders schön ist, wenn die Angehörigen dabei sind und mitmachen, denn in entspannter Atmosphäre befreit sich der Blick aufeinander und lässt    die Glückshormone wieder tanzen.   
Diese Phänomene gelten in ähnlicher Weise für alle Menschen mit chronischen, neurologischen Krankheitsbildern. Scheuen Sie sich nicht, auch im frühen Stadium genau da anzusetzen, wo sie  

Nach der langen Pause starten wir am Dienstag, 6. Oktober, von 17:15 – 18:45 Uhr
Wo: FreiRaum für Bewegung und Entspannung, Seeburgerstraße 11, im KontorSpandau, Seitenflügel, 2.Og rechts

Dieser Kurs  wird in Kooperation mit der Selbsthilfegruppe für Parkinsonpatienten Staaken organisiert, ist offen für alle Interessierte und auch die jeweiligen Partner/innen.
Denn: gemeinsam macht es doppelt Spaß.

 

 

Eurythmie 60+

Gemeinsam bringen wir uns in der eurythmischen Bewegung  in Einklang mit den Rhythmen und Klangfarben der deutschsprachigen Dichtung.

Lyrik führt uns mit ihren Naturbeschreibungen und Bildern direkt in die Landschaft der menschlichen Seele, sie öffnen unsere Sinne für den Rhythmus des Lebens in der Natur. Geist und Körper werden gleichermaßen angeregt, ausgleichend und beruhigend bewegt.

Klar strukturierte Übungsfolgen helfen, die eigene Mitte zu stärken.

Ein Kurs für Männer und Frauen ab 60 Jahren, die gern Neues lernen, Bekanntes neu entdecken wollen, Ihre Konzentration, Koordination und Spontanität fördern möchten.

Zeit: Wir fangen wieder an!
Am Dienstag, 6. Oktober 2020 von 16 bis 17 Uhr

Ort: FreiRaum für Bewegung und Entspannung,
Seeburger Str. 11, im Ärztekontor
Seitenflügel, 2.OG , Berlin Spandau

Anmeldung über Ingrid Schweitzer: kontakt@schweitzer-bewegt.de
und per Telefon: 030 65498596

Eurythmie nach Feierabend

Eurythmie gibt Ihrem Körper, Ihrer Seele und Ihrem Geist frische, aufbauende Energien zurück.
Ganz gleich, ob Sie  eine Familie versorgen, berufstätig oder bereits in Rente sind.
Bewegungen, die die inneren Schwingungen ihrer Seele anregen und ausgleichen unterstützen die Regeneration nach einem aktiven Tag, einer mit verschiedenen Herausforderungen angefüllten Woche.

Wir legen die Aufmerksamkeit auf den „schönen, harmonischen Rhythmus“. Konzentration und Entspannung, komprimieren und weiten, binden und lösen sind Grundqualitäten aller atmenden, lebendigen Wesen. Wir greifen diese Geste des Lebendigen auf und verwandeln sie zu gesundheitsfördernden, eurythmischen Bewegungsfolgen, die auf Gedichten zu den Jahreszeiten, Sinnsprüchen mit meditativem Charakter basieren.

Um Wahrnehmung, Achtsamkeit und Bewegungsfluss zu ermöglichen, werden die Übungen über mehrere Wochen eingeführt, geübt, von verschiedenen Seiten beleuchtet und vertiefend wiederholt. Ein Einstieg in diesen fortlaufenden Kurs ist jederzeit möglich.

Zeit: Mittwochs von 18:00 bis 19:00 Uhr
Ort: Herzschule Havelhöhe
, Kladower Damm 221, Haus 24, 14089 Berlin / Kladow
Wann: ab 30. September 2020
Kursgebühr: 130,00€ für 12 Termine vom 30.9. – 16.12.2020

Anmeldung per Email an kontakt@schweitzer-bewegt.de
oder Telefon 030 – 65498596

Künstlerische Projekte

Bühnenprojekte und Performances mit Ingrid Schweitzer.

Regelmäßig trete ich mit verschiedenen Performance-Gruppen und Projekten auf.

  • 2016/17 Patchwork-Festival. Eine eurythmische Miniaturenserie zum „Patchwork-Festival“ mit dem neuenbodenpersonal unter der Projektleitung von Birgit Hering (Video Patchwork 2017)
  • 2015 „Spaziergang durch OrtSchaffen“ bei KunstOffen in Greifswald
  • 2013 “mothersmilk” zur gleichnamigen Vernissage von MyLoan Dinh / movingpoets Berlin
    und  “Left foot smile” einem satirischen Tanztheaterstück, mit moving poets Berlin /Charlotte (siehe Rezension What’s this?)
  • 2011 “Puppets Red” bei Stadt für eine Nacht in Potsdam mit Karola Lüttringhaus / albanelved.com
  • 2008 “Ich, Pilger… Projekt Mensch” mit Birgit Hering / unserbodenpersonal.de
  • 2006“Vergehen und Werden”, mit Birgit Alles, Bergith u. Dietrich Sprenger
  • 2005 “Pinocchio”, mit Birgit Hering / Theater Bunte Büchse
  • 2004 “in uns oder nirgends”, mit Birgit Hering
  • 2000 “Der Nussknacker” mit Rob Barendsma

Bildergalerie: zur Galerieseite

Zusätzliche Betreuungsleistungen

Gesundheit leben – zuhause und unterwegs

Wir bieten Betreuungsangebote zur Unterstützung im Alltag im Bereich der Altenhilfe.

Unser vorrangiges Ziel ist, Menschen mit Alterserkrankungen und Demenz oder geistiger Behinderung mit Wertschätzung, Anerkennung und Fürsorge zu begegnen. Die alltagsunterstützenden Angebote richten sich nach dem individuellen Bedarf und können im häuslichen Umfeld, als auch in anderen Zusammenhängen ausgeführt werden.

Einmal im Monat bieten wir außerdem einen Treffpunkt für Menschen mit Betreuungsbedarf und ihre pflegenden Angehörigen. Wir beginnen in geselliger Runde zum gegenseitigen Kennenlernen, Wahrnehmen und Plaudern. Danach haben die Angehörigen separat die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch, während die anderen Teilnehmer von einer zweiten Fachkraft und einem ehrenamtlichen Helfer betreut werden. Unterhaltung vielfältiger Art, Spiel und Spaziergang stehen auf dem Programm.

Die Bewegung- und Entspannungsübungen sind mit rhythmisch- musikalischen Elementen von Liedern und Gedichten verbunden, der gemeinsame Rückblick macht diese Zeit für alle zu einem erfüllten Tagesabschnitt.

Informationen zum Angebot nach § 45a SGB XI, den zusätzlichen Betreuungsleistungen, bzw.  Alltags unterstützenden Angeboten (AUA) 

>> Mehr über das Betreuungsangebot von schweitzer-begleitet UG erfahren